Training & Ausbildung

Als ein von EXIN und PEOPLECERT zertifizierter Trainingsanbieter bieten wir eine Vielzahl an fachlich hochqualifizierten Ausbildungen auf der Basis von etablierten Best-Practices Frameworks und Internationalen Standards wie ITIL®, SIAM™, ISO/IEC 20000 und ISO/IEC 27000 an.


IT Infrastructure Library - ITIL®

Die Information Technology Infrastructure Library - ITIL® - beschreibt Methoden und «Good Practices» für den Aufbau und die Umsetzung von IT Service Management. ITIL® wird weltweit von Organisationen eingesetzt, welche einerseits die Qualität der IT Services und andererseits ihre IT Service Management-Fähigkeiten verbessern wollen.

Ein modulares, punktebasiertes Ausbildungsmodell ermöglicht die Steuerung der Ausbildung und kann aktuell bis zur ITIL® Expert-Zertifizierung führen. Jedes Modul wird mit einer Zertifikatsprüfung abgeschlossen, für die jeweils eine Anzahl Credits gutgeschrieben wird.

Die ITIL Master-Zertifizierung basiert auf dem Nachweis der praktischen Erfahrung in der Anwendung und Umsetzung der ITIL® Best Practice Empfehlungen im Rahmen einer schriftlichen Arbeit sowie einem Interview zur Erläuterung und Prüfung der eingereichten Arbeit.

Details zu den ITIL® Ausbildungsmodulen >


Service Integration and Management - SIAM™

Service Integration And Management (SIAM) ist eine Managementmethodik für Services, die von unterschiedlichen Service Providern bezogen werden. SIAM hat einen anderen Fokus als herkömmliche Multi-Source-Ökosysteme mit einem Kunden und mehreren Lieferanten. Es beschreibt Governance, Management, Integration, Qualitätssicherung und Koordination mit dem Ziel, dass die Kundenorganisation den maximalen Nutzen aus ihren Service Providern ziehen kann. SIAM führt das Konzept eines Service-Integrators ein, bei dem es sich um eine logische Einheit handelt, die für die End-to-End-Bereitstellung von Dienstleistungen und den Mehrwert, den der Kunde erhält, verantwortlich ist.

siam_module.png

Das Ausbildungsmodell umfasst zwei Sufen: In der SIAM Foundation werden Grundlagen der SIAM-Methodik gelegt und im SIAM Professional werden die einzelnen Schritte der Roadmap zur Umsetzung des SIAM-Modells vettieft. Für beide Teile gibt es je einen umfangreichen «Body of Knowledge».

Details zu den SIAM Ausbildungsmodulen > 


IT Service Management basierend auf ISO/IEC 20000

Der tatsächliche Wert von Services entsteht dann, wenn diese betriebsbereit sind und dem Kunden einen Mehrwert liefern. IT Service Management (ITSM)-Frameworks und -Standards können die Effektivität und Effizienz der Services optimieren, die Konsistenz eines Qualitätsmanagementsystems sicherstellen, eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung entwickeln und, wo erforderlich, Compliance sicherstellen. Dies ermöglicht es Unternehmen, sich in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Marktumfeld zu differenzieren.

ISO/IEC 20000 gewinnt bei Service Providern zunehmend an Bedeutung und wird oftmals als Benchmark verwendet. Mit einem nach ISO/IEC 20000 zertifizierten Service Management System (SMS) kann der Provider gegenüber seinen Kunden den Nachweis erbringen, dass ein prozessorientierter Ansatz für das Management der IT Services erfolgreich etabliert und implementiert ist, dass die IT Services den Kundenbedürfnissen ausgerichtet sind und Qualitätsmanagement und kontinuierliche Verbesserung in der Serviceorganisation verankert sind.

Das Qualifizierungsprogramm «IT Service Management based on ISO/IEC 20000» ist für alle Organisationen relevant, die einen starken Fokus auf die Erbringung qualitativ hochwertiger Dienstleistungen legen wollen. Der rollenbasierte Charakter des Qualifizierungsprogramms unterstützt dies, indem die Kandidaten auf die Übernahme von Rollen im IT Service Management Umfeld vorbereitet werden, unabhängig davon, ob die Organisation nach ISO/IEC 20000 zertifiziert ist oder nicht.

Details zu den ISO/IEC 20000 Ausbildungsmodulen > 


Information Security Management basierend auf ISO/IEC 27000

Informationssicherheit gewinnt in der Welt der Informationstechnologie zunehmend an Bedeutung. Die Globalisierung der Wirtschaft führt zu einem immer stärkeren Informationsaustausch zwischen den Organisationen (Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten). Informationssicherheit bezweckt den Schutz von Informationen vor einer Vielzahl von Bedrohungen, um die Geschäftskontinuität zu gewährleisten, Geschäftsrisiken zu minimieren und die Rentabilität von Investitionen zu gewährleisten und Geschäftsmöglichkeiten zu maximieren.

Der internationale Standard für Informationssicherheits-Management ISO/IEC 27001 ist ein weithin anerkannter und referenzierter Standard und bietet einen Rahmen für die Organisation und das Management eines Informationssicherheitsprogramms.

Das Information Security Management Programm beinhaltet Zertifizierungen, die nicht nur auf ICT-Fachleute zugeschnitten sind, sondern auf alle, die Informationen verarbeiten. Das Ausbildungsprogramm deckt verschiedene Rollen und Wissensbedürfnisse ab. Es beginnt mit dem grundlegenden Verständnis für die Informationssicherheit und geht bis hin zum fortgeschrittenen und Expertenniveau.

Details zu den ISO/IEC 27000 Ausbildungsmodulen >